Elisabethsonntag – Elisabethkorb in St. Barbara

30 Jahre Pfarrbücherei

Am Elisabethsonntag zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl den Gottesdienst, umrahmt von den Erstkommunion-Kindern der nahen Johannes-Messner VS unter Direktorin Hildegard Danler.

Auch der Elisabethkorb ist vor dem Altar bis zum 3. Adventsonntag (17.12.) aufgestellt worden, wo um gut haltbare Lebensmittel für Bedürftige gebeten wird; schon jetzt ein herzliches Vergelt Gott! Es wird erzählt, dass die Hl. Elisabeth von Thüringen (1207 + 1231) heimlich an Hungernde und Kranke gesammelte Brote verteilte. „Sie war ein Engel für die Armen“, meinte Pfarrer Theurl.

Nach der Hl. Messe waren von den Kommunion-Kindern alle zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrsaal eingeladen. Auch ein Fragebogen kam zur Verteilung, wo die Gottesdienstbesucher gebeten worden sind, ihre Anregungen, Wünsche, zum Beispiel wie eine Hl. Messe gestaltet werden soll, zu äußern.

Am kommenden Cäciliensonntag sind alle eingeladen, den Gottesdienst zu besuchen, der von der Knappenmusik Schwaz gestaltet wird. Im Pfarrsaal findet gleichzeitig eine Handwerker-Ausstellung statt.

Die Pfarrbücherei feierte ihr 30-jähriges Bestehen

Eigentlich hatte alles im Jahre 1987 begonnen, nach intensiven Vorbereitungsarbeiten, unterstützt durch private und öffentliche Spenden, darunter die Diözese Innsbruck und die Stadtgemeinde Schwaz, die auch gut erhaltene Bücher zur Verfügung stellte. Damals konnte mit 750 Büchern begonnen werden. 2007, beim 20-jähtigem Jubiläum, waren es bereits 1500 Kinder- und Jugendbücher, 1800 Romane und 320 Sachbücher. 350 Spiele konnten ausgeliehen werden, sogar Zeitschriften standen zur Auswahl.

Lebendig kann aber eine Bücherei nur sein, wenn sie nicht nur viele Leser hat, sondern auch die Jugend zum Lesen anspricht und besonders animiert. Besonderer Zielpunkt aber war die Miteinbindung von Schulen bzw. Schulklassen. Damit auch der Computer Einzug in die Bücherei halten konnte, sind die Mitarbeiter eigens darauf vorbereitet worden, die Leiterin absolvierte erfolgreich einen Spezialkurs.

Von Beginn an dabei und Pfarrbüchereileiterin wurde Inge Angerer, die nach 27-jähriger und mustergültiger Arbeit als Bibliothekarin, am 28. September 2014, dieses Ehrenamt an Sylvia Mlaker und ihren 6 Mitarbeitern übergab. Nach einigen Umstellungen, neuen Ideen und Spielen, zeigt sich nach 30. Jahren ein sehr positives Bild.

Am Elisabethsonntag, 19.11.2017, nach der Hl. Messe und der Einladung zu Kaffee und Kuchen durch die ErstkommunionKinder im Pfarrsaal, trafen sich Interessierte zu einer kleinen Feierstunde in der Pfarrbücherei, anlässlich des 30-Jährigen Bestehens, wohin Frau Mlaker eingeladen hatte. Frau Sylvia Farnik, die als Märchenerzählerin zur Feier des Tages gekommen war, bekam von den Kindern ganz besonderen Applaus; sie ist Mutter von sechs Kindern und fleißig unterwegs als gern gehörte Erzählerin in Kindergärten und Volksschulen. Einige Daten zum heutigen Jubiläum „30 Jahre Pfarrbücherei St. Barbara“:

Bestand: 952 Kinder- und Jugendbücher; Belletristik: 1165; Sachbücher: 128; Zeitschriften-Abos: 6 und 375 Spiele. Eingetragene Leser: 71. Mit der Büchereileiterin Mlaker Silvia sind dort noch Ehrenamtlich tätig: Inge Angerer, Marianne Aigner, Christine Grimm, Maria Mair, Melanie Vogelsberger und Ferdinand Haslinger. Entleih gebühr: Bücher Jahresbeitrag 5 €; Buch Erwachsene 30 Cent; Kinderbuch 15 Cent; Spiele 50 Cent; Spiele-Pass pro Jahr 15 € und Zeitschriften 30 Cent pro Stück. 

Öffnungszeiten: Dienstag 9 -10 Uhr, Mittwoch 17 – 19 Uhr, Sonntag 10 – 11 Uhr

OAR Hans Sternad
Chronicus
Elisabethsonntag, 19.11.2017

B I L D E R