Elisabethkorb in St. Barbara ist bis zum 3. Adventsonntag aufgestellt

Am Vorabend zum Elisabethsonntag wurde vor dem Altar in St. Babara der Elisabethkorb aufgestellt.

Gebeten wird um haltbare Lebensmittel. In den Jahren vorher wurden jedes Mal 12 Körbe voll. Die Lebensmittel werden eingesammelt, sortiert und verpackt und kommen dem Barbara-Sozilalladen, den bedürftigen Familien und den Häftlingen in der Justizanstalt zugute.

Es wird erzählt, dass die Hl. Elisabeth von Thüringen (1207 + 1231) heimlich an Hungernde und Kranke gesammelte Brote verteilte.

In seiner Botschaft sagt Papst Franziskus sehr klar: Christen sind dazu aufgerufen, sich nicht auf schöne Worte und Spenden auszuruhen, sondern dem Armen so nah kommen, dass man die Wunden Christi in ihm berührt. Das bedeutet, jede Distanz aufzugeben und den eigenen Lebensstil von Grund auf zu ändern. Die Barmherzigkeit kann nämlich im Leben der Kirche nicht ein bloßer Einschub sein, sondern ist ihr eigentliches Leben.

Der Papst fordert am Elisabethsonntag ein Zeichen der Nächstenliebe zu setzen und ganz besonders den Dienst am Nächsten in den Mittelpunkt zu stellen.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Samstag, 17. November 2018

B I L D E R


ELISABETHKORB
"Brot in Rosen verwandeln"

Danke für ihre Spende
für
⇒ Barbara-Laden
⇒ Bedürftige Familien
⇒ Pakete für Gefangene