Weltmissionssonntag in St. Barbara

Segnung der Notschlafstelle „Zuflucht“ und Madonna beim Barbaraladen, Bücherei umgestaltet

Die Hl. Messe am Weltmissionstag zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl gemeinsam mit Diakon Josip, musikalisch umrahmt vom sehr aktiven kroatischen Chor: PRVI TIROLSKI TAMBURASI ZBOR KORALI, Chorleitung: Tomo Lukenda.

Der Weltmissionstag ist eine große Solidaritätsaktion. Die ganze Kirche sammelt im Auftrag des Papstes weltweit für die ärmsten der Armen und ermöglicht unter anderem, dass die jungen Kirchen in den ärmsten Ländern der Welt leben und weiter wachsen können. Neben der Grundversorgung werden soziale und pastorale Projekte finanziert.

Nach dem Gottesdienst überreichten BgM Hans Lintner, Gemeinderätin für Soziales Victoria Weber und Seniorenreferent GR Walter Egger Ehrengaben an Pfarrer Theurl für die Notschlafstelle und auch für den nahenden Geburtstag. Das Schwazer Stadtoberhaupt nannte dabei die Pfarre St. Barbara einen sozialen Mittelpunkt der Stadt Schwaz.

Danach lud Pfarrer Theurl alle in die fertiggestellte Notschlafstelle, die er ZUFLUCHT nennt, zu Segnung und Besichtigung ein, ebenso in den neugestalteten Jugendraum, prächtig gestaltet von den Jugendlichen rund um Verena Franz und die neueröffnete Bücherei. Vorher ging es aber zur Berghofer Madonna, die außen an der Eingangswand vom Barbara-Sozialladen angebracht ist und ebenfalls gesegnet wurde. Dabei handelt es sich um eine Spende von Ehrenbürger Ing. Günther Berghofer an die Pfarre St. Barbara. Herr Ing. Berghofer hatte die Madonna einstmals von seiner Mutter bekommen.

Alle waren abschließend zum Pfarrkaffee in den Pfarrsaal eingeladen, wo die Bewirtung der Pfarrgemeinderat übernommen hatte.

Notschlafstelle, genannt „Zuflucht“

Für durchziehende Obdachlose und Pilger wurde in St. Barbara seit einiger Zeit neben der öffentlichen Bücherei eine Notschlafstelle namens „Zuflucht“ errichtet und ist nun fertiggestellt. Die Segnung nahm Pfarrer Rudolf Theurl vor, im Beisein von Bürgermeister Hans Lintner.

Ein Raum neben der Bücherei ist zu diesem Zweck als Schlafstelle gestaltet worden, mit drei Betten (ein Stockbett), einer großen Eckbank, die auch als Schlafstelle genützt werden kann, einem kleinen Ecktisch und einem Schrank; in drei kleinen Räumlichkeiten gibt es nebenan ein Waschbecken, rechts eine Waschmaschine und links Dusche und WC. In den Wintermonaten sind die Räumlichkeiten für Obdachlose geöffnet, im Sommer werden Pilger aufgenommen. Die entstandenen Kosten beliefen sich auf € 40.000.- und sind gedeckt.

Madonna für Barbara-Laden

Vom Ehrenbürger der Stadt Schwaz, Ing. Günther Berghofer, stammt die Muttergottesstatue mit Jesuskind. Sie ist als Geschenk an die Pfarre St. Barbara anzusehen und steht auf einem Sockel, zum Schutz vor Wind und Wetter ist sie mit einem Plastikwürfel umhüllt. Die Statue befindet sich am Eingang des Barbara-Sozialladens und ist im Beisein des Spenders ebenfalls gesegnet worden und nennt sich nun „Berghofer Muttergottes“.

Jugendraum und Bücherei nach notwendiger Umgestaltung wieder ge-öffnet.

Abschließend wurde der neue Jugendraum und die umgestalteten Räumlichkeiten der Bücherei besichtigt; Bücher und Spiele können ab sofort wieder ausgeliehen werden. Das Team der Bücherei freut sich auf zahlreichen Besuch.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Weltmissionssonntag, 21. Oktober 2018

 

Hier geht's zu den  -->    B I L D E R N