Jahresschluss-Gottesdienst in St. Barbara

Statistisches zum Jahreswechsel – Ein gesundes neues Jahr 2020

Pfarrer Rudolf Theurl zelebrierte die Hl. Messe am Silvesterabend in St. Barbara, gesanglich und musikalisch klangvoll umrahmt von Egon Spiss mit seinen Freunden.

Traditionsgemäß wurde am letzten Tag im Jahr über Ereignisse aus dem Pfarrleben berichtet und statistische Zahlen bekannt gegeben.

Im Jahr 2019 wurden 58 kleinere und größere Kinder getauft; 50 Kinder sind zu heiligen Kommunion gegangen 46 junge Leute wurden in der Pfarre gefirmt; 8 Paare haben sich im Sakrament der Ehe das Ja-Wort gegeben; 57 Personen sind kirchlich verabschiedet und beerdigt worden; 15 Personen, großteils junge Leute, haben aus verschiedenen Gründen um die Wiederaufnahme in die Gemeinschaft der Christen gebeten. Austritte gab es doppelt so viele, dies bewegt Pfarrer Theurl zu tiefst und es tut ihn schrecklich leid. Vorher wurden alle Kirchenaustreter persönlich angeschrieben und gebeten, die Gründe ihres Austrittes mitzuteilen. Rückmeldungen gab es keine.

Ministranten Aufnahme 9. Ministrantinnen und Ministranten sorgen für einen geordneten und dynamischen Ablauf und unterstreichen durch ihr Handeln bestimmte Vorgänge. Sie sind Mitfeiernde in der Gemeinschaft der Gläubigen.

Talenteaktion 2019 erbrachte 30. 000 €. Dieser Betrag wird für Lebensmittel im Barbara-Sozialladen, Kinder und Jugendarbeit in der Pfarre St. Barbara und ein Missionsprojekt in Bolivien verwendet.

Wasserschaden-Behebung: Das Grundwasser hatte große Feuchtigkeit an den Bodenwänden herauf gedrückt und ließ den angebrachten Verputz bzw. Farbe abbröckeln. Besonders getroffen hatte es dabei den EKiZ-Raum und den Altkleiderraum, auch die Notschlafstelle war nicht benützbar. Viele freiwilligen Helferinnen und Helfer waren notwendig, den Schaden zu beheben, allen sie herzlich gedankt. Auch den FF-Schwaz, dem EKiZ, der Friedhofsgärtnerei Leo sowie Andreas und Markus Tanner/ Fa. Koppensteiner für Pumpen und Technik. Auch hier kann man nur ein aufrichtiges Dankeschön sagen.

Der Elisabethkorb ist 15 Mal mit haltbaren Lebensmitteln gefüllt worden. Der Inhalt wird an den Sozialladen und an bedürftige Familien weiter gegeben; auch viele Sachspenden bekam der Sozialladen.

Großes Lob der Männerrunde von St. Barbara mit Franz Lenz und tatkräftiger Unterstützung seiner Gattin Hannelore, die bei der Organisierung und Durchführung zum „Nikolausgehen“ sehr fleißig gewesen sind.

Ein großes Vergelt`s Gott wurde wieder von der Gefangenen Seelsorge der Justizanstalt Innsbruck an die Pfarre St. Barbara übermittelt, für die 260!!! gesammelten und übergebenen Weihnachtspakete. Einfach großartig und besonders erwähnenswert.

Im Advent (Freitag/Samstag) halfen Ehrenamtliche aus der Pfarre St. Barbara beim Verpacken von Weihnachtspaketen in der Stadtgalerie; die freiwilligen Spenden erbrachten einen Betrag von 1.300 €.

2. 562 € gespendet wurde auch für Bruder und Schwester in Not am 3. Adventsonntag und wird zum Kauf von Lamas als Lebensgrundlage verwendet, die dadurch die Zukunft der Familien in Bolivien sichern sollen.

In den Dienst einer guten Sache stellten sich mit einem Benefizabend für soziale Projekte in St. Barbara sowohl die Familie Waldauf und Freunde, als auch von Wolfi & Friends und die Kulissenschieber-Jugend. Vergelt`s Gott.

Die Sternsinger mit ihren Begleitern und Helferinnen unter der Gesamtleitung von Verena Franz, machen wieder einen großartigen Dienst für die Ärmsten, und werden von Haus zu Haus ziehen, die Weihnachtsbotschaft verkünden, den Segen bringen und Spenden für Menschen in Slums in Nairobi sammeln. Wir bitten die kleinen und großen Sternsinger freundlich aufzunehmen und das Projekt mit einer Spende zu unterstützen. Herzlichen Dank!

Viele Ehrenamtliche Mitarbeiter, Freunde, Wohltäter, Begleiter und zahlreiche Beter gibt es in der Pfarre St. Barbara, denen von Pfarrer Rudolf Theurl für ihre Treue und Verbundenheit denen von ganzem Herzen gedankt wird.

OAR Hans Sternad, Chronicus, 31. Dezember 2019

F O T O S