Krankengottesdienst mit Krankensalbung

Diesmal war es der letzte Krankengottesdienst mit Krankensalbung in St. Barbara im zu Ende gehenden Jahre 2019, der schon seit dem Jahre 1986 jeden letzten Mittwoch im Monat in der Kapelle stattfindet. Zu Beginn wird für alle alten, kranken, schwachen und schwerkranken Menschen vor der großen Monstranz Rosenkranz gebetet, besonders auch für jene, die in der eigenen Familie leben, oder sich in den Altenwohnheimen oder im Krankenhaus befinden. Während des Betens erfolgt mehrmals im Jahr die Krankensalbung, dann zelebriert Pfarrer Rudolf Theurl den Gottesdienst. Wie alle sakramentalen Salbungen ist die Krankensalbung ein Mittel zur Stärkung und Ermutigung und hat nichts mit der volkstümlichen Meinung „letzte Ölung“ zu tun.

Als „Ministrant“ fungierte Josef Angang, der inzwischen schon eine Art ehrenamtlicher Haustischler in St. Barbara geworden ist und diesmal vom Pfarrer extra dafür großes Lob erntete.

Mittwoch, 18. Dezember 2019