Martinifeier mit dem Barbara- Kindergarten
"Ich geh mit meiner Laterne ..."

Am 11. November wird vielerorts der Patronanz Tag des heiligen Martin mit Umzügen gefeiert und dem bekannten Lied „Ich geh mit meiner Laterne…“, so auch beim stimmungsvollen Martiniumzug des Barbara-Kindergartens in Schwaz mit anschließender Martinifeier in der Kirche St. Barbara.

Wochenlang davor hatten sich die Kinder mit seiner Geschichte befasst. In den Kindergärten haben die Kleinen speziell von den Pädagoginnen ganz Interessantes über sein Leben erfahren. Sein Leben und Wirken sollte allen ein Vorbild sein.

Geschichtliches:
Als Martinus als Sohn eines römischen Militärtribuns im Jahr 316/317 in Szombathely/Ungarn geboren, sollte er schon mit 15 Jahren als Soldat die Wunschrolle seines Vaters erfüllen. Krieg und Blutvergießen lehnte er aber ab. Nahe der Stadt Paris soll er damals einem Bettler begegnet sein, was als Vorlage für das berühmte Bild vom Mantel teilen diente und in viele Kinderbücher ziert. Martinus quittierte den Dienst in der Armee und ließ sich taufen. Nach einer Zeit als Einsiedler und wachsender Anhängerschaft wurde er zum Bischof von Tours ernannt.

Der heilige Martin starb am 8.11.397; er ist der bekannteste Heilige der katholischen Kirche und der erste, dem diese Würde nicht als Märtyrer, sondern als Bekenner zugesprochen wurde und wird auch in der orthodoxen, anglikanischen und evangelischen Kirche als Heiliger verehrt.

Seine Geschichte des Teilens, seine Kämpfe für den Frieden und sein Wirken für die Bedürftigen hatte man bis heute weitergetragen. Mit Lichter Prozessionen, vielen Umzügen und Laternenfesten sowie mit Gesten des Miteinanders, wird seiner am heutigen Tag gedacht.

 OAR Hans Sternad
Chronicus
Montag, 11.November 2019

B I L D E R