Pfingstmontag

Den Gottesdienst in der Pfarre St. Barbara zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl, gesanglich und musikalisch gestaltet von Pastoralassistenten Anton Mascher mit Instrumentalistin.

Diesmal holte Pfarrer Theurl seine drei fleißigen Ministranten vor den Vorhang. „Ich kann heute an Christopher, er kommt eigens aus Wiesing zu uns in die Pfarrkirche, um zu ministrieren, dann Ina und Marcella aus Schwaz herzlich gratulieren und Dankeschön sagen, für ihr Mittun in der Kirche St. Barbara!“, und weiter: „ Es ist sehr schwierig Ministranten für den Gottesdienst zu bekommen. Ich appelliere an die Eltern und ersuche sie, ihre Kinder für diesen schönen kirchliche Dienst zu ermuntern und zu begeistern; wir brauchen auch solche jungen Leute!“.

Eingeladen wird schon jetzt auf den kommenden Dreifaltigkeitssonntag, wo während des Gottesdienstes das Ergebnis der Talentevermehrung 2019 bekannt gegeben und an die Verantwortlichen überreicht wird. Bekanntlich wird das Ergebnis gedrittelt: 1. Für Lebensmittel Barbaraladen. 2. Für die Kinder und Jugendarbeit in St. Barbara und 3. Für das „Santa Clara-Ernährungszentrum“ im Tiefland von Bolivien, betrieben von den Tiroler Tertiarschwestern; eine davon wird anwesend sein.


Geschichtliches:
Im kirchlichen Sinn ist Pfingsten auch der Geburtstag der Kirche, ein christliches Fest, das am fünfzigsten Tag nach Ostern begangen wird und das Ende der Osterzeit einläutet. Auf das griechische Wort „Pentekoste“ bezieht sich Pfingsten, was übersetzt der „fünfzigste Tag“ bedeutet.
Auf die Jünger von Jesus, die nach dessen Kreuzigung und Auferstehung orientierungslos waren, kam nach der christlichen Lehre an jenem Tag zu Pfingsten der Heilige Geist über sie, der sie ermunterte und Mut zusprach, die Lehre Christi zu verbreiten. Vorhandene Quellen besagen, dass 130 Jahre nach Christus zum ersten Mal ein Pfingsten gefeiert wurde und im Christentum eine herausragende Stellung einnimmt. Es ist ein bewegliches Fest, weil es durch das Datum von Ostern bestimmt wird. In der katholischen Kirche ist es das Denkmal der Jungfrau Maria, Mutter der Kirche.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Pfingstmontag, 10. Juni 2019

 

B I L D E R