Schutzengelsonntag – Heilige Messe in St. Barbara

 Den Gottesdienst am Schutzengelsonntag in St. Barbara zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl, gesanglich und musikalisch umrahmt von Pastoralassistenten Anton Mascher und Instrumentalisten.

„Liebe Christen, denken sie manchmal daran, wenn sie in ein Flugzeug, in ein Auto oder in den Zug steigen, dass sie einen Schutzengel haben, einen ganz starken, unsichtbaren Begleiter“, meinte zu Beginn der hl. Messe Pfarrer Rudolf Theurl und erzählte weiter: “Heute ist Schutzengelsonntag! Denken sie daran, denn die Schutzengel sollen die Menschen vor aller Not und Gefahr bewahren!“

Die Kirche erinnert uns mit dem Schutzengelsonntag und dem Schutzengelmonat September an das Dogma der heiligen Engel, das soll heißen an die Wahrheit der Existenz und des Wirkens der heiligen Engel zu glauben. Das Leben mit der Kirche führt dazu, in unserem Alltag mit den heiligen Engeln zu beten und mit ihrer Hilfe Versuchungen und Schwierigkeiten zu überwinden.

Im Katechismus steht darüber (KKK335): „In ihrer Liturgie vereint sich die Kirche mit den Engeln, um den dreimal heiligen Gott anzubeten; sie bittet um deren Beistand und feiert insbesondere das Gedächtnis gewisser Engel, der heiligen Erzengel Michael, Gabriel und Raphael und der heiligen Schutzengel. Gott hat jedem Gläubigen, ja jedem Menschen einen besonderen Schutzengel beigegeben. Jeder einzelne Mensch und gerade das kleine Kind besitzt vor Gott einen unendlichen Wert. Die Engel sind uns Helfer und Bürge dafür, dass unsere Hoffnung und Sehnsucht nicht ins Leere geht“.

Aus der Heiligen Schrift erfahren wir die Namen aller drei heiligen Erzengel des Alten Testaments. Der Name Engel, aus dem Griechischen bedeutet „Bote“. Erz-Engel bedeutet „der Erste, Herrscher“ unter den Boten. Die drei Erzengel haben in der Heilsgeschichte für uns Menschen einen besonderen Auftrag. Zum Beispiel ist Gabriel der Bote der Menschwerdung Gottes an Maria. Michael ist der Überwinder Luzifers und der Dämonen. Und auch Raphael hat einen besonderen Auftrag. Die Kirche feiert ihn in der Tradition mit einem liturgischen Fest am 24. Oktober bzw. am 29. September mit den anderen beiden zusammen.

Den Glauben an Engel findet man nicht nur bei den Christen, auch die jüdische Religion kennt Engel. Im Alten Testament ist sehr oft die Rede von Engeln. Von Gott gesandt überbringen sie den Menschen Botschaften. Die Aufgabe der Schutzengel soll eigentlich sein, dass sie den Menschen in aller Not und Gefahr bewahren. Sie sind gleichsam die Hände Gottes, die er über die Menschen breitet.

Aufmerksam gemacht wurde noch auf den Schulbeginn und dem Eröffnungsgottesdienst mit der Johannes-Messner-Volksschule am Mittwoch, 4. September2019 um 8 Uhr in St. Barbara
.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 1. September 2019

B I L D E R