Gottesdienst am 17. Sonntag im Jahreskreis, 26. Juli 2020, in St. Barbara

Die Heilige Messe am 26. Juli 2020, dem 17. Sonntag im Jahreskreis, zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl gemeinsam mit Diakon Josip, gesanglich und musikalisch umrahmt von Pastoralassistent Anton Mascher mit seinen Instrumentalisten. Corona bedingt ist wieder darauf geachtet worden, dass ein Mundschutz vor Betreten der Kirche St. Barbara getragen wurde.

„Das heutige Evangelium: Der junge König Salomon hatte ein großes Reich zu übernehmen und war sehr verzagt, ob er die Fähigkeit hat, ein König zu sein. Da erscheint im Traum der Herr und sagte, er könne einen Wunsch haben. Es ist ganz interessant, was der junge König versucht hat. Er bat um ein hörendes Herz! Dies hören wir im heutigen Evangelium“, erzählte Pfarrer Theurl und berichtete weiter: „In den letzten zwei Wochen war unser Pfarrplatz sehr lebendig. Es fanden die Jungscharwochen statt und es gab auch ein eigenes Jugendprogramm mit guter Beteiligung unter Mithilfe von Betreuerinnen und Betreuern, allen ein ganz lieber Dank.

Berichten möchte ich noch, dass die Arbeiten an den sanitären Anlagen gut voran gegangen sind und beendet werden können. Weiters möchte ich noch auf das neue bunte Bild an der Altarwand hinweisen, dass wieder als eine Leihgabe von der Altstadtgalerie aus Hall in Tirol stammt und der Pfarre St. Barbara in den Sommermonaten zur Verfügung gestellt wird.

In dieser Woche habe ich die 15. Talentevermehrung 2020 abgeschlossen; das nun feststehende Ergebnis: 56.600,- €. Je 1/3 bekommen Pater Sporschill, der Barbara-Sozialladen und die Pfarre St. Barbara, wo derzeit die sanitären Anlagen saniert werden und vor dem Abschluss stehen. Herzlichen Dank allen die mitgetan haben. 10 haben den Talente-Brief mit Inhalt (20 €) nicht retourniert.
 
Heute ist Christophorus-Sonntag. Was sie heute in das Körberl tun, kommt für Fahrzeuge der Missionare zugute“, meinte abschließend der Pfarrer Theurl, der nun ab Montag, 27. Juli bis Montag, 17. August 2020 in Lienz-Osttirol, in der Pfarre St. Andrä, verweilen wird. Wenn ihn dort jemand zufällig treffen sollte, wird auf einen Kaffee eingeladen.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 26. Juli 2020

B I L D E R