Hl. Messe am 6. Sonntag nach Ostern „Exaudi“

Am nächsten Sonntag feiert die Christenheit
das Pfingstfest als „Geburtstag der Kirche“.

Die sechs Sonntage zwischen Ostern und Pfingsten haben alle lateinische Namen, die auch heute noch im Gebrauch sind. Der Ursprung und die Bedeutung dieser Namen dürften wenig bekannt sein. Ihre Herkunft verdanken diese Sonntagsbezeichnungen in der Regel der lateinischen Eingangs-Liturgie des jeweiligen Sonntags. In ihr werden biblische Texte aufgenommen.

Die Bittwoche zum Beispiel mit ihren Bittprozessionen begann früher am fünften Tag nach Ostern und gab diesen Sonntag deshalb den Namen „Rogate“ (übersetzt: Betet). Was schließlich den sechsten Sonntag nach Ostern angeht, dessen Name „Exaudi“ lautet, so stammt dieser auch wieder aus einem Psalm: „Herr, hör (=lateinisch: Exaudi) meine Stimme, wenn ich rufe“. Psalm 27,7.

Am siebenten Sonntag nach Ostern, also 50 Tage nach Ostern, feiert die Christenheit in jedem Jahr das Pfingstfest als „Geburtstag der Kirche“ in der Erinnerung an die Ausgießung des Heiligen Geistes.

Denn Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl, musikalisch umrahm von Franz Moltrer und Pfarrassistent Anton Mascher mit Instrumentalist. Es wurde vor dem Eingang in die Kirche wieder besonders auf die Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen hingewiesen.


„Ich möchte sie heute wieder herzlich begrüßen und danken, dass sie in die Kirche gekommen sind!“, freute sich Pfarrer Theurl zu Beginn der Hl. Messe und sprach weiter: „Nächste Woche sind Pfingsten, da sollten wir um die Gaben des Hl. Geistes Bitten; es sind dies die Gaben der Stärke, der Weisheit und der Liebe. Komm Hl. Geist und hilf unsere Schwachheit zu besiegen, wohne durch den Glauben in unseren Herzen und lehre uns das Beten. Vor dem Altar steht heute die Tafel: KOMM HEILIGER GEIST UND ENTZÜNDE IN UNS DAS FEUER DER LIEBE“.


Ein Krankengottesdienst wird sich vor dem Herbst in der Kapelle wegen der Corona-Pandemie nicht mehr ausgehen. Aufmerksam gemacht wird aber, dass jeden Dienstag und Donnerstag eine Hl. Messe in der Kapelle am Abend um 19 Uhr stattfindet; begonnen wird allerdings schon um 18.30 Uhr mit einem Rosenkranzgebet. Sonntagabend um 19 Uhr wird zu Maiandacht nach St. Barbara eingeladen.

Nicht vergessen: Kommenden Sonntag 31. Mai 2020, ist auch ein „Bring-mit-Sonntag“ in St. Barbara. Bringen sie also einen Familienangehörigen, Freund, Bekannten oder Verwandte mit in die Kirche zur gemeinsamen Gottesdienstfeier. Herzliche Einladung!

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 24. Mai 2020

B I L D E R