Pfarre St. Barbara sandte ihre Sternsinger aus

Jugendliche und Erwachsene, große und kleine Kinder mit Begleitpersonen, zogen vom 3. bis 5. Jänner von der Pfarre St. Barbara ausgesandt von Haus zu Haus, um die Weihnachtsbotschaft zu verkünden, brachten den Segen und sammelten Spenden für Menschen in den Slums von Nairobi.

Einem alten Brauch zufolge verheißt ihr Besuch Segen für das ganze Jahr. An die Haustür oder an den Türbalken wird mit geweihter Kreide die traditionelle Segensbitte C + M + B mit der jeweiligen Jahreszahl angebracht oder es wird ein mitgebrachtes durchsichtiges Band, mit den darauf sichtbaren goldenen Zahlen und Buchstaben, angeklebt. (Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ = Christus segne dieses Haus).

Vom Krippenverein Schwaz werden die Figuren der heiligen drei Könige, den drei Weisen aus dem Morgenland, in der Vereins-Krippe in St. Barbara ergänzt.

Von den Sternsingern(v.li. Felix, Elias, Paul und Toni) besucht wurde dieses Jahr auch wieder die Familie Sternad, die hatte sich darüber sehr gefreut und hat sich mit einer süßen Stärkung bedankt.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Samstag, 4. Jänner 2019