Familiengottesdienst und Fahrzeugsegnung

Den Familiengottesdienst zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl unterstützt von Pastoralassistenten Anton Mascher, gesanglich und musikalisch umrahmt von den Geschwistern Burgi und Pirmin aus Terfens genannt „Knopf und Soatn“. Begrüßt wurden auch vor den Ferien die Viertklässler der Johannes-Messner VS unter Direktorin Hildegard Danler, sie trug auch die Fürbitten vor, mit ihren Religionslehrerinnen. Diesen Schülern galten heute der besondere Segen und Schutz sowie die besten Wünsche für ihre weitere Zukunft. Eine gekonnte und gut vorbereitete Ansprache hielt diesmal wieder Religionslehrerin und Pfarrhelferin Verena Maria Franz.

Zur Ansprache von Religionslehrerin und Pfarrhelferin Veren Maria FRANZ -->



Nach dem Schluss der Hl. Messe segnete Pfarrer Theurl, wie immer vor den Ferien, die langsam an der Pfarrkirche St. Barbara vorbei rollenden Fahrzeuge am Johannes Messner-Weg und bat um Gottes Segen, dass wieder alle ihr Ziel erreichen und gut nach Hause kommen. Ein kleines Geschenk, liebevoll von der Pfarrjugend gebastelt, überreicht von den Ministranten, sollte auch an den Christophorus-Sonntag, Schutzpatron der Reisenden, erinnern.

Einer der vierzehn Nothelfer ist der Heilige Christophorus, sein Namenstag wird am 24. Juli begangen. Viele Kirchenfassaden und einige Hauswände zeigen sein Abbild, wie er das Jesuskind auf seinen Schultern über einen Fluss trägt. An jedem Tag, wo man den überdimensionalen Christophorus auf der Kirchenwand schaut, so heißt es, ist man vom jähen Tod verschont. Das sichere Hinübertragen des Jesuskindes über den Fluss brachte ihm das Patronat für Schiffer, Flößer und allen Reisenden ein. Ebenso ist der Heilige auch Patron der Autofahrer und des gesamten Transportgewerbes, denn oft findet man eine Christophorus-Plakette am Armaturenbrett, die vor den Gefahren im Straßenverkehr schützen soll.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 5. Juli 2020

B I L D E R