Jungscharwochen im Pfarrzentrum St. Barbara
ein voller Erfolg

Vom Montag, 13. Juli bis Freitag, 17. Juli 2020, mit 40 teilnehmenden Kindern und vom Montag, 20. Juli bis Freitag, 24. Juli 2020, mit 35 teilnehmenden Kindern, fanden die Jungscharwochen im Pfarrzentrum St. Barbara statt, jeweils von 8 bis 16 Uhr und gingen mit viel Enthusiasmus zu Ende. Das Jungscharteam rund um Pfarrhelferin und Religionslehrerin Verena Maria Franz mit ihren Betreuerinnen und Betreuern zeichneten sich dafür verantwortlich und meisterten diese Aufgabe mit Bravour. Pfarrer Rudolf Theurl, aber auch die Eltern gaben ihre Zufriedenheit und Freude zum Ausdruck und bedankten sich ganz herzlich beim Jungscharteam von St. Barbara.

Kinder und Jugendliche suchen Abenteuer bei Spiel und Spaß. Sie brauchen für ihre gesunde Entwicklung Freiräume, in denen sie selbsttätig die Welt erkunden und Verantwortung übernehmen können. Eltern sind deshalb mit dem Ersuchen an die Pfarre St. Barbara herangetreten, ob es möglich wäre, in den Ferien ein Programm für Kinder und Jugendliche zu organisieren, um auch ihnen als Erziehungsberechtigte Auszeit vom Beruf und Alltag zu gewährleisten.

Da heuer das geplante Ferienlager Corona bedingt nicht stattfinden konnte, wurden gleich zwei Jungscharwochen mit Tagesprogram in der Pfarre St. Barbara angeboten, wo die Kinder ab der 1. Klasse Volksschule (Vor-und Nachmittag), aber auch Jugendliche am Vorabend, einen Zusammenhalt und Gemeinschaft spüren, auch wenn Abstand gehalten werden soll. Im Programm hiss es bei den Kindern zum Beispiel: „ Wir werden in 10 Tagen um die Welt reisen und so tolle Abenteuer miteinander erleben“.

Auch ein eigenes Jugendprogramm „Sommer 2020 … und was hast du vor?“ wurde gleichzeitig am Abend im Pfarrzentrum St. Barbara angeboten: Open Air Kino, Nachtgeländelauf, Actionbound, Lagerfeuer, Südseefeeling an der Cocktailbar und viele mehr.

Dazu ein interessanter und informativer Bericht von Pfarrhelferin in der Kinder- und Jugendarbeit der Pfarre St. Barbara, Verena Maria FRANZ:

Jungscharwochen der Pfarre St. Barbara
unter dem Motto „In 10 Tagen um die Welt“

Da heuer keine Ferienlager mit Übernachtung erlaubt waren, ließen wir uns für Kinder und Jugendlichen unserer Pfarre etwas anderes einfallen: Die Jungscharwochen 2020!

Von 13.-17.7. und 20.-24.7. luden wir Kinder ein mit uns „in 10 Tagen um die Welt zu reisen“. Es freute uns, dass viele Kinder dieser Einladung gefolgt sind und mit uns eine gedankliche Abenteuereise unternahmen. Jeden Tag lernten wir miteinander ein neues Land kennen. Wir starteten in Ägypten und fanden zusammen den Schatz der Pharaonen. In Mexiko bestritten wir das Duell um die Piniata, die vollgepackt war mit Süßigkeiten für alle Kinder. Wir entspannten uns in Indien bei Yoga und Mandala malen und batikten bunte Kleidung. In Italien besuchten wir den Hl. Franziskus im Franziskanerkloster und genossen natürlich Nudeln und Eis. In Frankreich wurden die Kinder zu großen Künstlern und gestalteten miteinander Bilder, die ohne Weiteres im Louvre ausgestellt werden könnten.;-)

Die zweite Woche führte unsere Reise von Kenia, wo eine Schnitzeljagd durch den Pflanzgarten führte, nach Brasilien, wo natürlich Fußball und Musik eine große Rolle spielten. In Japan machten wir uns auf die Suche nach Reis und lernten die Kunst des Origamifaltens. Als uns unsere Reise nach Australien führte, besuchte uns der Didgeridoo-Spieler Toni und zeigte uns dieses uralte Instrument. Am letzten Tag besuchten wir im Museum der Völker die Ausstellung „Erinnerungen an Äthiopien“ und schufen selbst Erinnerungsstücke von unserer Reise um die Welt. Ausklingen ließen wir unsere gemeinsame Zeit beim Steckerlbrot grillen am Lagerfeuer, das zu jedem Ferienlager dazugehört. Kulinarisch verwöhnt hat uns das Team vom Restaurant „La Maria“, wo wir jeden Tag zu Mittag aßen.

Abends trafen sich dann täglich Jugendliche (ab 12 J) unserer Pfarre um gemeinsam ein buntes Programm zu erleben: Wir machten uns in Schwaz auf die Suche nach Mrs. X, die wir im Eissalon zu fassen kriegten. Wir ließen bunte Bilder auf einer weißen Wand aufflackern und erinnerten uns an die gemeinsamen Erlebnisse im vergangen Schul- und Arbeitsjahr. Wir kochten zusammen und spielten Werwolf. Eine Schnitzeljagd führte uns durch Schwaz und Hall und ließ uns bekannte und unbekannte Plätze besuchen. Beim Escaperoomspiel brachen wir aus dem Vatikan aus. Bei der Nacht der Superhelden prüften wir unser Wissen über bekannte Actionhelden. Martin verwöhnte uns mit alkoholfreien Cocktails an der Cocktailbar und ließ Südseefeeling aufkommen. Den letzten Abend saßen wir ums Lagerfeuer beim Steckerlbrot grillen und Lieder singen.

Danke an alle, die zum Gelingen dieser Tage beigetragen haben. Besonders den Jugendlichen und Erwachsenen, die die Kinder in dieser Zeit betreuten und dieses bunte Programm für sie zusammenstellten. Wir spürten alle, dass die Kinder, die Jugendlichen und auch wir Erwachsene die Gemeinschaft heuer besonders gebraucht haben.

Verena Maria FRANZ
(Pfarrhelferin in der Kinder- und Jugendarbeit der Pfarre St. Barbara)


OAR Hans Sternad
Chronicus
24. Juli 2020

B I L D E R
























































Ausbruch aus dem Vatikan


Eisessen


Lagerfeuer


Nacht der Superhelden


Nachtgeländespiel


Rückblick auf vergangene Ereignisse


Schnitzeljagd in Schwaz


Schnitzeljagd in Hall