2. Adventsonntag
Barbarasonntag und Patroziniumsfest der Pfarrkiche St. Barbara

Ambrosiusmesse der Imker

Die Heilige Messe am Patroziniumsfest der Pfarrkirche St. Barbara zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl mit Diakon Josip, unter Einhaltung der derzeitigen gottesdienstlichen Regeln. Zugleich gedachten die Imker ihres Schutzpatrons, den Hl. Ambrosius. Gesanglich und musikalisch gestaltete die Familie Waldauf sehr klangvoll den Festgottesdienst. An alle, die heute den Namen Barbara trugen, wurde ein kleines Geschenk verteilt.

„Herzlichen Gruß hier in der Kirche! Wir haben alle genug Platz, haben sie keine Angst und fürchtet euch nicht“, waren die Worte von Pfarrer Theurl zu Beginn des Festgottesdienstes und weiter: „Heute feiern wir vier große Heilige. Wir beginnen mit der Hl. Barbara, die Schutzpatronin unserer Kirche, wir haben heute Namenstag; Barbara war stark im Glauben bis in den Tod; heute gedenken wir an Joannes den Täufer, er ist die Stimme eines Rufers in der Wüste, und bereitet den Herrn den Weg; wir gedenke an den Hl. Nikolaus, Sinnbild der Güte und Menschlichkeit, und wo viel Licht ist, gibt es auch den Krampus, jeder von uns ist auch einmal im Dunkeln; wir gedenken auch an den Hl. Ambrosius, dem Schutzpatron der Imker und auch an den Honig; dies ist ganz wichtig, denn wenn es dunkel ist braucht es auch etwas Süßes“, waren die Worte des Pfarrers.

Traditionell werden am Barbaratag die sogenannten
Barbarazweige vom Kirsch- oder Apfelbaum verteilt; sollten diese am Weihnachtsfest aufblühen, dann wird es als gutes Zeichen für die Zukunft gedeutet. Die Zweige wurden von der Kirche St. Barbara gespendet, einen vollen Korb davon stellte Bürgermeister Dr. Hans Lintner zur Verfügung.

Der Elisabethkorb hat sich bereits zum siebenten Mal mit unverderblichen Lebensmitteln gefüllt, die an bedürftige Familien verteilt werden. Herzlichen Dank!

Am kommenden Sonntag, den 3. Adventsonntag, 12. Dezember 2021, werden die gespendeten Weihnachtspakete eingesammelt und ins Gefangenenhaus geliefert. Auch hier ein großes Vergelt`s Gott!


Geschichtliches

Eine ganz populäre christliche Heilige ist
Barbara von Nikomedien (273 n. Chr + 307 n. Chr.). Sie war der Überlieferung zufolge eine christliche Jungfrau und Märtyrerin des 3. Jahrhunderts und wurde von ihrem Vater enthauptet, nachdem sie sich weigerte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben; ihr Verhalten im Angesicht von Verfolgung und Tod gilt als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit im Glauben.

Die Hl. Barbara zählt zu den 14 Nothelfern und gilt als
Schutzpatronin der Bergleute und Geologen, Dachdecker, Glöckner, Artilleristen und Sterbenden und wird mit den Heiligentributen: Turm mit drei Fenstern, Kelch und Hostie, Kanonenrohr oder Fackel, dargestellt.

Ambrosius von Mailand (* 339 + 397) wurde als römischer Politiker zum Bischof von Mailand gewählt. Er gilt als einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike der Westkirche und trägt den Ehrentitel Kirchenvater. Ambrosius ist Schutzpatron unter anderem der Imker, Wachszieher, Lebkuchenbäcker, Krämer, Bienen, Haustiere und des Lernens; seine Attribute sind Bienenkorb, Buch und Geißel. In Österreich ist der 7. Dezember (Tag seiner Weihe zum Bischof) wegen des Gedenktages des Heiligen auch Tag des Honigs.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 5. Dezember 2021

B I L D E R