Christi Himmelfahrt

Die Heilige Messe in St. Barbara, gestaltet von den Firmlingen, zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl.

„Der erste Gruß: Der Herr sei mit euch!“, begann Pfarrer Theurl die Heilige Messe und fuhr fort: „Liebe Pfarrgemeinde, liebe Firmlinge, Eltern und Angehörige! Einen ganz herzlichen Gruß heute am Christi-Himmelfahrt-Feiertag. Das Wort „Himmelfahrt“ ist ein ganz schwieriges Wort, das man eher vergessen sollte. In einem sehr bekannten Kinderlied heißt es: „Weißt du wo der Himmel ist? Außen oder innen?“. Und dann heißt es in diesem Lied: „Du bist mitten drinnen!“. Jeder von uns, jeder, hinterlässt Spuren vom Himmel aber auch Spuren der Hölle. Wir werden in unserem Leben Spuren von Himmel und Hölle erleben“, erzählte der Pfarrer. Bei den Fürbitten wurden vom Pfarrassistenten Anton Mascher alle Firmlinge Namentlich aufgerufen und vorgestellt.

„In 10 Tagen ist Pfingsten und wir freuen uns schon darauf. Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, ist in St. Barbara, Familiengottesdienst, Firmung und Erstkommunion von zwei Erwachsenen. Bis dorthin ist vielleicht auch an ein Ende des Gesichtsmaskentragens denken?“, sprach abschließen Pfarrer Theurl.

Der Ramadan bei den Muslimen geht heute zu Ende. Ramadan (arabisch = „heißer Monat“) ist der Fastenmonat der Muslime und neunter Monat des islamischen Mondkalenders. In islamischer Auffassung wurde in ihm der Koran herab gesandt. Das Fest des Fastenbrechens beginnt im unmittelbaren Anschluss an den Fastenmonat und ist der zweithöchste islamische Feiertag.

„Wenn sie heute einen Muslimen treffen oder eine Familie, wünschen sie ihnen ein schönes Fest, sie werden sich sicher freuen. Liebe Leute, wir brauchen uns gegenseitig. Viele dieser Muslime arbeiten heute im Krankenhaus, in Schulen, in unseren Altersheimen oder bei verschiedenen Firmen und Baustellen; denken sie daran, wir müssen zusammenhalten in unserer Stadt Schwaz!“.

Landesweit einheitlich ist die Tradition der sogenannten „Bitttage“, wie die drei Tage vor Christi Himmelfahrt genannt werden. An den Bitttagen finden Bittprozessionen statt, die in ländlichen Gegenden um die örtlichen Felder herum oder von einem Ort zum nächsten führen. Mit den Bittprozessionen wird traditionell um eine gute Ernte gebetet.

Ein Zeitzeuge, Fritz Kirchmair, Jahrgang 1927, konnte sich erinnern, dass während seiner Schulzeit Bittgänge stattfanden. Begonnen wurde die 1. Prozession am Montag um 8 Uhr von der Pfarre Maria Himmelfahrt aus gehend nach St. Martin, die zweite am Dienstag führte zur Schlosskirche auf Burg Freundsberg und abschließen die dritte am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt zu den Schwazer Franzsikanern. In letzter Zeit fanden vor dem Himmelfahrtsfeiertag von Montag bis Mittwoch jeweils am Abend um 19 Uhr Heilige Messen in St. Martin, in der Schlosskirche und in der Spitalskirche statt.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Donnerstag, 13. Mai 2021

Geschichtliches:

Im Kirchenkalender wird der Christi-Himmelfahrts-Tag am 40. Tag des Osterfestkrieses gefeiert, also 39 Tage Ostersonntag, beziehungsweise zehn Tage vor Pfingsten. Abhängig ist das Datum des Festtages vom Datum des seinerseits beweglichen Osterfestes. Der früheste Termin ist der 30. April, der spätmöglichste der 2. Juni.

Mit Christi Himmelfahrt feiern die Christen das Andenken der Aufnahme Jesu Christi in den Himmel, die für Christen den Sieg Jesu über den Tod bedeutet und seiner zentralen Bedeutung in der christlichen Theologie inne hat.

Auf die Apostelgeschichte (1,1-11) und das Evangelium des Lukas (24,50-53), geht der Christi-Himmelfahrtstag zurück, auf sie wird aber auch an anderen Stellen der Bibel Bezug genommen. Lukas berichtet, dass Christus sich vierzig Tage nach seiner Auferstehung seinen Jüngern gezeigt habe und darauf in den Himmel aufgefahren sei, wo er den Platz zur Rechten Gottes eingenommen habe.

Der Beginn der Tradition, Christi Himmelfahrt als eigenständigen Feiertag am 40. Tag des Osterfestkreises zu feiern, wird um das Jahr 370 herum angenommen, erste schriftliche Nachweise (Bericht der Pilgerin Egeria) gibt es für das Jahr 383/384.

B I L D E R
















Zum Vergrößern dieses Bildes - hier anklicken!