Familiengottesdienst in St. Barbara

Talente 2021 werden aufgeteilt.

Autosegnung

Die Hl. Messe zelebrierte Pfarrer Rudolf Theurl gemeinsam mit Diakon Josip, musikalisch und gesanglich klangvoll und wunderschön gestaltet von der Familie Arzberger aus Brandenberg, die dies im Rahmen der Talente-Vermehrung 2021 tat; die Opferabgabe ins Körberl wurde dazu verwendet!

Bei diesem Gottesdienst wurde die Talente-Vermehrung 2021 nur vorläufig abgeschlossen, weil noch immer nicht einige ausgeteilte Talente-Vermehrungs-Briefe retourniert worden sind. Insgesamt kamen 3.000 € zur Verteilung, aus der Privatschatulle des Herrn Pfarrers!

Der nun vorläufige Gesamtbetrag von 54.314 €, wurde spontan vom anwesenden Bürgermeister Dr. Hans Lintner auf eine Gesamtsumme von 60.000 € aufgerundet! Dieser erstaunlich hohe Betrag ist nun wie vorgesehen gedrittelt worden, das sind 20.000 €: Ein Drittel wird für Milch und Medikamente in Moria verwendet und dort auch gekauft; Milch, zum Beispiel, ist dort unten um vieles billiger, war die Meinung des Pfarrers.

An Frau Dr. Eva Sporschill, aus der Riedgasse 19, 6020 Innsbruck, die während der Hl. Messe anwesend war, wurde der Betrag persönlich übergeben, zur vorgesehenen Verwendung. Frau Sporschill zeigte sich sehr erfreut und bedankte sich mit herzlichen Worten für den überraschend hohen Geldbetrag.

Ein weiteres Drittel bekommt der Barbaraladen und ein Drittel wird zur Beseitigung der Wasserschäden in der Kirche verwendet. Die Beträge wurden mit symbolischen Tafeln, auf denen der Betrag 20.000 € zu lesen geschrieben stand, übergeben.

„Ich habe viele Sachen erlebt in diesen Tagen was die Talente-Vermehrung betrifft“, erzählte Pfarrer Theurl und weiter: „Nennen möchte ich zum Beispiel = „Sehr großzügig war die Stadtgemeinde Schwaz mit dem Bürgermeister Dr. Hans Lintner; die Frauenrunde von der Pfarrkirche Jenbach hatte Kuchen gebacken, der Erlös daraus waren 1.100 €; sehr großzügig waren auch die Schwazer KIWANIs. Ich habe auch an Landespolitiker ein Kuvert gesandt, manche haben reagiert, manche überhaupt nicht!

Allen Spendern und Gönnern jetzt schon ein großes und herzliches Vergelt`s Gott!

Gestern hatte ich ein besonderes Erlebnis. Vor der Pfarrkanzlei stand ein junger Mann, den ich nicht kannte, der aber mich mit: „Grüß Gott Herr Theurl“ ansprach und mir ein Kuvert ohne Adresse oder Absender darauf übergab, deren Inhalt für soziale Zwecke zu verwenden sei und ist dann wieder gegangen. In der Kanzlei machte ich das Kuvert auf und staunte, denn darin waren 5.000 €!“.

Am Schluss der Hl. Messe, waren die Kirchenbesucher zu einer kleinen Bewirtung eingeladen, organisiert von Pastoralassistenten Anton Mascher und seinen Helfern.

Währenddessen segnete Pfarrer Theurl die rund 40 am Johannes-Messner-Weg vorbeifahrenden Autos (Pfarrer Theurl hatte vorher um polizeilich Erlaubnis gefragt, damit dort die Autos fahren dürfen!), dabei gab ein Ministrant den Autolenkerinnen oder Lenkern ein Kreuzzeichen auf die Stirn, ein weiterer Ministrant übergab ein kleines, selbstgebasteltes Geschenk. Alle begleiteten die besten Wünsche für ein unfallfreies Fahren, verbunden mit einem schönen, erholsamen Urlaub
.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 4.Juli 2021

B I L D E R