Krankengottesdienst in der Kapelle von St. Barbara

Jeden Mittwoch-Nachmittag, um 14 Uhr, bevor ein Monat zu Ende geht, zelebriert Pfarrer Rudolf Theurl einen Krankengottesdienst, heute unterstützt von Messnerin Antonia Weiß. Zuerst wird der Rosenkranz gebetet, wobei man im Besonderen an die vielen Kranken, Schwerkranken und Sterbenden denkt, betet und ganz fest auf Gesundung oder Besserung hofft. Gedacht wird auch während der Hl. Messe in aller Stille an die eigene Familie, an Freunde und Bekannte, ebenso an sich selbst. Für gesangliche und musikalische Umrahmung sorgten Monika und Sylvia.

 

Gedanken zum Gottesdienstbesuch an Sonntagen
von Pfarrer Theurl

Obwohl es schon einige Erleichterung gibt, hat uns die Corona Pandemie noch immer fest im Griff. Dadurch ist der Gottesdienstbesuch besonders an Sonntagen weniger geworden, beklagt sich Pfarrer Theurl im Pfarrbrief 4/ 2021, und hofft, dass sich manche hoffentlich nicht an diesen Zustand gewöhnen. Es gibt in allem gute und schlechte Gewohnheiten. Der Glaube wird wohl meist nur lebendig bleiben, wenn man sich mit einer gewissen Regelmäßigkeit als Christ zum Gottesdienst trifft, sich gegenseitig bestärkt, die Worte der Bibel hört, für Vergangenes dankt und um Kommendes bittet. Abschließend bittet Pfarrer Theurl von ganzem Herzen: „ Bleiben Sie dem Gottesdienst treu! Es tut Ihnen an Leib und Seele gut.“

OAR Hans Sternad
Chronicus
Mittwoch, 29. September 2021