Laternenfest in St. Barbara

Abschluss der Lichtlaternen-Renovierungsarbeiten

Die Renovierungsarbeiten am Kirchendach, der sogenannten Lichtlaterne von St. Barbara, die im August 2021 begonnen wurde, sind nunmehr Ende Oktober 2021 abgeschlossen worden, einem Wunsch von Pfarrer Rudolf Theurl entsprechend, dass alle Arbeiten bis zu seinem 85. Geburtstag fertig sein werden.

Der Jubilar ist demnach am 7. November 1936 in Assling geboren auf einem Bauernhof im unteren Pustertal, hinein in eine Großfamilie von 12 Kindern, zum Priester geweiht am 29. Juni 1965 in Axams vor 56 Jahren und mit der Errichtung der Pfarre St. Barbara mit Kirchenweihe am 21. April 1985 auch deren Pfarrer seit nunmehr 37 Jahren, wo er zum Erstaunen so mancher Zeitgenossen vieles in die Wege geleitet hatte. Der ehemalige Caritasdirektor Schärmer nannte ihn den besten Bettler Tirols und Lästikus Gottes, eine Tageszeitung sogar den Pfarrer mit der spitzen Zunge.

Das Außen- und Innengerüst wurde entfernt. Die einem kleinen Haus ähnliche Lichtlaterne, wie diese besondere Konstruktion bezeichnet wird, mit ihren riesigen Dimensionen aus Holz, Glas und Blech, 8 x 8 Meter im Quadrat und 4 Meter hoch, 1985 erbaut, bedurfte einer gründlichen Erneuerung und bekam eine neue Doppelverglasung und Verblechung.

Die Finanzierung ist zum Großteil gedeckt. An der Kostenabdeckung beteiligten sich die Diözese Innsbruck, die Stadtgemeinde Schwaz, das Land Tirol, das Bundesdenkmalamt und die Landesgedächtnisstiftung sowie Gönner und Spender, denen herzlich gedankt wird. Spenden sind aber noch jederzeit willkommen!


Dieser Abschluss der umfangreichen Arbeiten war Anlass genug, mit einer kleinen Festlichkeit, dem sogenannten Laternenfest, mit einem Dankgottesdienst am Samstag, 6. November 2021 um 19 Uhr, abzuschließen und vor allem aber auch, um Pfarrer Theurl im vorhinein zum 85. Geburtstag zu gratulieren, den er am darauf folgenden Sonntag, 7. November 2021 um 9.30 Uhr, beim Gottesdienst, zugleich auch Osttiroler Treffen, begehen wird können.

Die Hl. Messe wurde beim Dankgottesdienst gesanglich und musikalisch vom Singkreis St. Barbara unter Chorleiterin Sylvia Peer feierlich umrahmt, der sich mit Gratulationswünschen einstellte, genauso wie sein Mitarbeiterteam und die Pfarrgemeinde.

Vorher hatten Vereinsformationen mit ihren Fahnen im Altarbereich Aufstellung genommen. Eine Bläsergruppe der Knappenmusik war auch gekommen und spielte festliche Weisen. Kinder kamen vor der Hl. Messe von außen mit ihren bunten Laternen und färbigen Behältnissen in den Kirchenraum herein und stellten sich vor dem Altar auf und sangen das Lied: „Ich geh mit meiner Laterne…!“, dabei drehten sie sich im kleinen Kreis mit ihren Laternen herum.

Vom Bürgermeister Dr. Hans Lintner, der mit Gemeinderatsmitgliedern und Vertretern des Rathauses Schwaz zum Gottesdienst gekommen war, kamen Grußworte und Gratulationswünsche, die mit einem besonderem „Geldgeschenk“ zum Ausdruck gebracht worden sind, das der Jubilar erfreut entgegen nahm und sich mit herzlichen Worten bei allen bedankte
!

„Erst durch Pfarrer Rudolf Theurl ist die Pfarre das geworden was sie heute ist, ein Ort der Barmherzigkeit und Liebe zum Menschen. Die Gottesliebe und die Nächstenliebe, beides lebt uns Pfarrer Theurl vor. Heute sind wir und mit uns die Fahnenabordnungen der Schwazer Traditionsvereine gekommen, um ein großes Danke zu sagen und alles Gute zu wünschen, vor allem Gesundheit“, waren die Worte des Stadtoberhauptes.


Die Besucher der Hl. Messe sangen gemeinsam mit dem Bürgermeister Pfarrer Theurl ein kleines Geburtstagsständchen. Nach dem Segen waren alle zur gemeinsamen Agape in den Pfarrsaal eingeladen.



OAR Hans Sternad
Chronicus
Samstag, 6. November 2021

B I L D E R