Muttertag-Gottesdienst mit kleiner Überraschung

Zum Abschluss des Gottesdienstes am Muttertag in St. Barbara, den Pfarrer Theurl zelebrierte, musikalisch wieder einmalig, ausdrucksstark und klangvoll umrahmt von der Familie Waldauf mit Instrumentalisten, wurden sieben anwesende Frauen einer besondere Ehre zuteil. Beim Eintritt in die Kirche konnten sie, wie andere Kirchenbesucherinnen auch, vor Beginn der Heiligen Messe einen Zettel mit einer Nummer aus einem Körbchen ziehen, die kurz vor Ende der Heiligen Messe noch eine Rolle spielen sollte. Denn am Schluss des Gottesdienstes zog ein Ministrant aus dem Körbchen die noch übrig gebliebenen sieben Nummern. Pfarrer Theurl nannte nun die einzelnen Nummern, bat die Gewinnerinnen zu ihm zu kommen, gratulierte ihnen in herzlichen Worten und überreichte einen kleinen Überraschungspreis zur Erinnerung an den heutigen schönen Muttertags-Gottesdienst.

„Ich bitte ganz fest, wirklich ganz fest: in den nächsten Wochen, und wenn es Coronabedingt wieder möglich sein wird, müssen wir wieder alle zusammenhelfen, damit wir die Kirche wieder füllen!“, waren am Abschluss die aufmunternden Worte des Pfarrers an die Kirchenbesucher.

Die Frauen wurden am Schluss von Pfarrer Theurl gebeten, ganz kurz die Gesichtsmasken herunterzunehmen, damit wieder in aller Kürze ein Gemeinschaftsfoto gemacht werden konnte. Personen sind coronabedingt geimpft oder getestet!

Im Foto zu sehen sind, soweit Namen bekannt, v.li. : Barbara Danler, Hilda Danler, eine Pflegedienstleiterin, Dora Gründler, Monika Geiger, eine Kirchenbesucherin und Laura-Maria Waldauf.

OAR Hans Sternad
Chronicus
Sonntag, 9. Mai 2021

Bilder