„Wenn eine kirchliche Beerdigung anfällt.“

Beerdigung

• Zuerst mit dem Pfarrer und dem Bestatter die Termine für Rosenkranz/ Andacht, Sterbegottesdienst und Bestattung vereinbaren.

• Entscheiden Sie, welche Form der Bestattung: Erd- oder Urnen-bestattung?

• Bei Urnenbestattung: Verabschiedung mit Sarg oder Urne? Uns entspricht mehr die Verabschiedung mit Sarg nach dem Gottesdienst. Wollen Sie den Sarg bei der Verabschiedung lieber am Pfarrplatz oder in der Kirche haben?

• Wieviele Rosenkränze sollen gebetet werden – zwei, einer oder keiner?

• Es ist sehr sinnvoll, den Verstorbenen öfters untertags in der Kapelle zu besuchen.

• Gespräch mit dem Pfarrer:
Geben Sie dem Pfarrer Informationen über das Leben des Verstorbenen. Besprechen Sie mit dem Pfarrer, wer die musikalische Gestaltung macht, wer die Lesung und die Fürbitten liest.

• Wenn Sie die Beisetzung des Sarges oder der Urne im engeren Familienkreis wünschen, dann ist es sinnvoll, den Gottesdienst offen für alle zu lassen, die kommen wollen, um sich vom Verstorbenen zu verabschieden.

• Die Sterbebildchen werden im Gottesdienst beim Opfergang ausgeteilt.

• Das Geld, das beim Opfergang gespendet wird, ist für die Erhaltung der Kirche und für soziale Aufgaben der Pfarre.

Kontakt:
Pfarrer Rudolf Theurl
05242/ 62882; info@st-barbara.at